oder:
Sah ein Knab ein Bohrturm stehn…

Amelinghausen ist ein Erholungsort mitten in der Lüneburger Heide. Es liegt aber auch mitten im Aufsuchungsfeld Oldendorf, wo die amerikanische Firma Kimmeridge mit ihrer deutschen Tochter nach Öl sucht. Und wenige Kilometer weiter hat der Weltmarktführer Exxon schon mit seismischen Untersuchungen begonnen – im heutigen Aufsuchungsfeld von Kimmeridge. Welche Pläne zur Zusammenarbeit mag es da schon geben?
Das gemeinnützige Netzwerk für Umweltkranke Genuk e.V. hatte am Dienstag, 21.10.2014, die Bürgerinitiative „Kein Fracking in der Heide“ aus dem benachbarten Landkreis Harburg eingeladen, um über das Thema Fracking und die Situation rund um Amelinghausen und die Totenstatt Oldendorf zu informieren. Die Veranstalterin Kathrin Otte und die Referenten waren überwältigt: die Lopautalhalle war mit deutlich über hundert neugierigen und interessierten Zuhörern bestens gefüllt.
Die Samtgemeinde Amelinghausen in Person des Bürgermeisterverteters wünschte der Versammlung einen guten Verlauf. Der Samtgemeinderat hatte sich schon 2012 gegen Fracking auf dem Gemeindegebiet ausgesprochen. Die Politiker und die Verwaltung sind entschlossen, den weiteren Verlauf aufmerksam zu beobachten.
Im Anschluss führte Rüdiger Schmidt von „Kein Fracking in der Heide“ mit Powerpoint-Unterstützung in die Thematik ein. Entwicklungen in den USA, der Stand in Niedersachsen und im Aufsuchungsfeld Oldendorf wurden skizziert. Renate Maass zeigte dann anhand einiger Querschnitte durch die Bodenformationen rund um Amelinghausen, wie die geologische Situation hier durch Salz-Diapire bis kurz unter der Erdoberfläche gekennzeichnet ist. Diese Salzdome zeichnen sich durch Instabilität aus, [Weiterlesen…]

{ 3 Kommentare }

Exxon: Letzte Schlacht um Schiefergasfracking?

16 Oktober 2014 4 Kommentare

Die Fracking- und Erdgasindustrie macht mobil. Exxon schaltet bundesweit Zeitungsanzeigen, in denen der gütige väterliche Exxon-Vorsitzende allen die Hand reicht, die Exxon ungestört weiter verdienen lassen wollen (1). Im gleichen Atemzug erledigt er auch noch sprachliche Umdeutungen, die seiner Firma weiterhelfen können. Es gab da diese unschöne Formulierung der „unkonventionellen Lagerstätten“, aus denen das Schiefergas […]

weiterlesen →

Kein Fracking in der Totenstatt

15 Oktober 2014 ein Kommentar

GENUK e.V. lädt BI “Kein Fracking in der Heide” ein, um in Amelinghausen zu informieren. Ort: Lopautalhalle, Zum Lopautal 16, 21385 Amelinghausen Zeit: Dienstag, 21.10.2014, 19.30 Uhr Amelinghausen liegt mitten zwischen Buchholz und Uelzen, zwischen Lüneburg und Soltau. Der Ort ist umgeben von „wirtschaftlich-strukturellem Niemandsland“, wie es in einer kommunalen Präsentation zur Zukunft der Region […]

weiterlesen →

Alte Bohrlöcher: Industrieruinen im Untergrund

5 Oktober 2014 ein Kommentar

Wie gerne möchte man den beschwörenden Worten der Befürworter angeblich risikoloser Öl- und Gassuche glauben, dass in vergangenen Jahren bei der Förderung nur solide Arbeit abgeliefert wurde. Ein Blick in die Geschichte der Vorschriften zur Verfüllung alter Bohrlöcher gibt Zweiflern recht, dass man sich Zukunftssorgen über unser Trinkwasser in reinen Böden machen muss. Die Bundesanstalt […]

weiterlesen →

Lecks von Ölquellen durch Zementveränderung (auch als Langzeitkonsequenzen)

5 Oktober 2014 Keine Kommentare

Die Methangaskontamination des Grundwassers in einigen Gebieten der USA und Kanada wird durch die Öl- und Gasförderung verursacht. Das belegen neue Untersuchungen amerikanischer Wissenschaftler (http://www.pnas.org/content/early/2014/09/12/1322107111.full.pdf+html). Die Quelle dafür sind aber anscheinend nicht die Fracking-Risse im Gestein, sondern Lecks in den zementierten Umhüllungen der Bohrlöcher. Diese Gaslecks können sich auch noch Jahre später bilden, nachdem die […]

weiterlesen →

Naturschutz und Wasserschutz gehören zusammen

25 September 2014 Keine Kommentare

Der Landkreis Harburg hat eine lässige Art, Wasserschutzgebiete der aktuellen Situation anzupassen. Auf dieser Homepage wurde schon vor einem Jahr auf die Ankündigungen hingewiesen, die der Landkreis bereits 12 Jahre zuvor gemacht hatte: „Im Umweltbericht des Kreises Harburg aus dem Jahr 2001 hieß es: bisher sind ca. 12% der Fläche des Kreises als Trinkwasserschutzgebiet ausgewiesen. […]

weiterlesen →

Wissenschaftler: Trinkwasserverschmutzung durch Gas- und Ölförderung

23 September 2014 2 Kommentare

Die Methangaskontamination des Grundwassers in einigen Gebieten der USA und Kanada wird durch die Öl- und Gasförderung verursacht. Das belegen neue Untersuchungen amerikanischer Wissenschaftler (http://www.pnas.org/content/early/2014/09/12/1322107111.full.pdf+html). Die Quelle dafür sind aber anscheinend nicht die Fracking-Risse im Gestein, sondern Lecks in den zementierten Umhüllungen der Bohrlöcher. Diese Gaslecks können sich auch noch Jahre später bilden, nachdem die […]

weiterlesen →

Diskussionveranstaltung hinterlässt mehr Fragen als geklärt wurden

21 September 2014 Keine Kommentare

Am 17.9.14 kamen über hundert Bürger in das Hittfelder Veranstaltungszentrum „Burg Seevetal“, um sich von Politikern und anderen Fachleuten was zum Thema „Fracking im Landkreis Harburg“ erzählen zu lassen. Eingeladen hatte die SPD-Bundestagsabgeordnete Svenja Stadler, die schon länger Fracking-kritische Positionen vertreten hatte. Nach den wohlklingenden, aber wenig konkreten und kaum aufschlussreichen Anfangsstatements der Experten aus […]

weiterlesen →

Öl am Tister Bauernmoor

17 September 2014 Keine Kommentare

  Direkt an der Grenze des Naturschutzgebietes Tister Bauernmoor/Ekelmoor, einem überregional renommierten Siedlungs- und Rastplatz für Kraniche bei Sittensen (Kreis Rotenburg/Wümme),  liegt  die Bohrung Kallmoor Z1. Die Situation von Grundwasser und Moorflora in dieser Region ist nicht zuletzt aus natur- und tierschützerischer Sicht von erheblichem Interesse. Die Bohrung Kallmoor Z1, die auf über 5000 Meter […]

weiterlesen →

Panorama: Reizend und gesundheitsschädlich

10 September 2014 Keine Kommentare

Offener Brief an die Panorama-Redaktion In Ihrer Sendung „Angst vor Fracking“ in der Sendereihe „Panorama – Die Reporter“ vom 9.9.2014 präsentieren Sie eine tendenziöse Propaganda-Show für die Förderung von Erdgas aus Schiefergestein. Nur Deutschland mäkele am Fracking, der Rest der Welt sei in Aufbruchstimmung – diese irreführende Geisterfahrer-Szenerie wird gleich eingangs beschworen. Sollten wir tatsächlich […]

weiterlesen →