Fotos: Ingo Engelmann

{ 0 Kommentare }

Regionalplanung gegen Fracking nutzen?

8 Mai 2015 2 Kommentare

Können Trinkwasservorranggebiete vor Fracking schützen? In der Debatte über das Regierungspaket zum Themenkomplex Fracking fordern viele BIs und wenige Politiker einen deutlich besseren Schutz des Trinkwassers. Selbstverständlich sind  die Wasserschutzgebiete vor Fracking zu bewahren. Damit sind die Bereiche erfasst, aus denen die Wasserwerke das Trinkwasser direkt fördern. Sie sind in Schutzzone 1 (z.B. Betretungsverbot) bis […]

weiterlesen →

Eine Haupt- und drei Nebenforderungen

6 Mai 2015 Keine Kommentare

In Berlin diskutieren die Fraktionen den „Entwurf eines Gesetzes zur Änderung wasser- und natur-schutzrechtlicher Vorschriften zur Untersagung und zur Risikominimierung bei den Verfahren der Fracking-Technologie“. Im Kabinett war der Entwurf durchgewunken worden, nun sind die Abgeordneten dran. Es gibt nicht wenige, denen der Entwurf so nicht gefällt. Allerdings sind das in den meisten Fällen diejenigen, […]

weiterlesen →

Kimmeridge’s Erzählungen – was können wir dieses Mal glauben?

26 April 2015 ein Kommentar

Vertreter der Kimmeridge GmbH im Gespräch mit Bürgerinitiativen und bei Podiumsdiskussion Der 15.April 2015 war für die Anti-Fracking-Bewegung in Nordniedersachsen ein denkwürdiger Tag. Nach jahrelangen vergeblichen Bemühungen gelang es erstmals, ein Lebenszeichen von der ausführenden Firma Kimmeridge zu erhaschen. In zwei Gesprächen informierten sich zunächst Vertreter einiger Bürgerinitiativen über die Pläne der Firma, anschließend gab […]

weiterlesen →

Kimmeridge kündigt Schallwellenuntersuchungen an

16 April 2015 ein Kommentar

Vorbemerkung: Am Mittwoch, 15.4.15, haben wir uns zweimal mit zwei Vertretern der Kimmeridge GmbH getroffen. Der erste Termin diente dem internen Meinungsaustausch zwischen den beiden Herren und Vertretern der BIs aus dem Kreis Harburg und dem Kreis Lüneburg. Der zweite Termin war eine Podiumsdiskussion, zu der das Freilichtmuseum Kiekeberg eingeladen hatte, und bei der neben […]

weiterlesen →

Wirtschaft dankt Gabriel und Hendricks

6 April 2015 Keine Kommentare

„Fracking-Gesetz gebilligt: Damit öffnet Deutschland den US-Energiekonzernen die Tür nach Europa.“ Wer da so deutliche Worte findet? Nicht der Bundesverband Bürgerinitiativen Umweltschutz oder der BUND, nein, es ist der Wirtschaftsnachrichtendienst DWN in seiner online-Version.(1) Der Dienst versucht eine Print-Zeitschrift auf dem deutschen Markt zu etablieren und gehört mehrheitlich zum Bonnier-Konzern, einem traditionsreichen schwedischen Familienunternehmen aus […]

weiterlesen →

Gesundheit! Tips für die Umweltministerin

2 April 2015 Keine Kommentare

In einem Offenen Brief an die Bundesumweltministerin Barbara Hendricks hat Kathrin Otte vom Vorstand des Gemeinnützigen Netzwerks für Umweltkranke e.V. (GENUK) auf die gesundheitlichen Gefahren von Öl- und Gasbohren hingewiesen (1). Hendricks habe in einem Rundfunkinterview erklärt, sie wisse gar nicht, ob Fracking gesundheitsschädlich sei. Otte hilft der Ministerin auf die Sprünge. Es ist ein […]

weiterlesen →

Ölwerbung in der Buchholz-Galerie?

28 März 2015 Keine Kommentare

Buchholz hat ein Einkaufszentrum, das zu einer Kleinstadt passt. Ein paar Dutzend größere oder kleinere Läden, darunter das Modegeschäft Ramelow. Dort findet man seit einiger Zeit auch Hemden, Hosen und Pullover der Firma “Petrol Industries”. Die Mode dieses ursprünglich wohl italienischen Labels, das hauptsächlich Gürtel verkaufte, soll rau und stilbildend sein (“iconographic” – so die […]

weiterlesen →

Nobelpreis gegen Fracking

26 März 2015 Keine Kommentare

In der Kommission Planetary Boundaries hatten wir 2009 unter Johan Rockström die planetarischen Grenzen untersucht. Neun solcher Grenzen gibt es, in dreien ist die Belastung durch den Menschen bereits überschritten – beim Klimawandel, dem Stickstoffeintrag und dem Artensterben. ( …) Was halten Sie von technischen Lösungen wie der unterirdischen Speicherung von Kohlendioxid CCS (Carbon Dioxide […]

weiterlesen →

Vom Salzdom und dem letzten Öl

22 März 2015 Keine Kommentare

Die Wassermühler Karoxbostel liegt ein paar hundert Meter außerhalb des Förderbewilligungsfeldes Meckelfeld, wo heute noch Öl aus der Erde geholt wird. Ein passender Ort für eine Bestandsaufnahme, die die Bürgerinitiative „Kein Fracking in der Heide“ auf ihrer Informationsveranstaltung am 17.3.2015 vornahm. Renate Maass trug vor, was sie herausgefunden hatte und was Informationsstand der BI ist: […]

weiterlesen →